Rückenschmerzen bei sitzender Tätigkeit

11. 2. 2018 -

Ungf.70% von Leuten im Mitteleuropa hat sitzenden Beruf. Mehrstündiges Sitzen auf einer Stelle bringt aber ganze Reihe von gesundheitlichen Problemen,, zu den gehören Schmerzen von Halswirbelsäule und Rücken. Laut Statistik leider jeder zweite Mensch unter Rückenschmerzen. Worüber denken Sie eigentlich nach oder was macht Sie krank, wenn Sie die Worte eines sitzenden Berufes sagen?   

Chefarzt MUDr. Leoš Sochor
Chefarzt MUDr. Leoš Sochor

Zum Beispiel neben Rückenschmerzen auch Kopfschmerzen, Handschmerzen, Übergesicht, Zellulitis, trockene Augen, unregelmäßige Verpflegung, Müdigkeit und Schlafsucht.

Probleme mit Rücken beginnen aber nicht erst im Beruf, sondern schon in der ersten Klasse der Grundschule. Wir sitzen in der Grundschule, in der Mittelschule sowie auch Hochschule und einigen von uns sogar das ganze Leben im Büro. Die Pflege um den gesunden Rücken sollte deswegen schon in der Kindheit beginnen.

 

Was sollte man machen, damit wir die Rückenschmerzen ausweichen und wie sie vorbeugen?

 

Die Physiotherapeuten sagen: „Es ist einfach“:

 

Es muß man die geschwächte Funktionen zu erneuern, die überlastete Muskeln zu entlasten, die schwache Muskeln zu stärken, die steife Muskeln zu lockern und die ungenützte Muskeln, Gelenke und Nervenfasern einzuschalten.

Nach dem Schulunterricht lassen Sie die Kinder nicht zu Hause sitzen, Sie sollten sich bewegen, sonst entwickeln sich ihre Muskeln nicht genug und die Wirbelsäule verkrümmt sich schnell.

 

Wie Sie dem Rücken helfen?

Strecken Sie sich.

Sitzen Sie nicht den ganzen Tag an Ihrem Arbeitstisch, erheben Sie sich und spazieren Sie ein wenig und strecken Sie sich dabei. Es braucht nur ein Paar Minuten, Sie brauchen nicht von Ihrem Arbeitsplatz weit zu gehen. Gymnastik im Büro; Warum nicht; Es ist möglich und Sie brauchen dazu kein spezielles Trainingsgerät. Sie brauchen nur Sachen, die sich in jedem Büro befinden: ein Stuhl, ein Tisch und die Wand.

Wenn es Ihnen Ihr Beruf und Ihre Arbeitszeiten gelingen, machen Sie regelmäßige kurze Spaziergänge auf frischer Luft. Es reichen auch nur 5 Minuten.

Atmen Sie richtig.

Viele Menschen atmen nur oberflächlich. Stellen Sie sich oder sitzen Sie gerade und atmen Sie in den Bauch ein. Stufenweise atmen Sie dazu noch in das Zwergfell, in die Lungen und in den Bereich der Schlüsselbeine.

 

In der Arbeit ist es wichtig die Flüssigkeitsaufnahme einzuhalten, aber wenn Sie mehr trinken, müssen Sie auch öfters die Toilette besuchen. Diese kurze Spaziergänge sind nützlich vor allem für die anschwellte Beine.

 

Wenn Sie schon an Rückenschmerzen leiden, sollten Sie zuerst den Facharzt besuchen. Wenn Sie nur Ihre Kondition verbessern wollen, reicht dann nur die Konsultation beim Physiotherapeuten.

 

Suchen Sie sich den Arbeitsstuhl guter Qualität aus.

 

Auch der beste Stuhl garantiert nicht, daß Sie richtig und gesund sitzen werden – gute Merkhilfe ist  der s.g. Regel der rechten Winkel. Zuerst regeln Sie die Höhe des Sitzes so, damit die Ärmer locker hingelegten auf dem Tisch im Ellbogen den rechten Winkel bilden. Der zweite rechte Winkel sollten die Beine in gebogenen Knien bilden. Im Fall, daß Sie beim Sitzen nicht bequem auf den Fußboden erreichen, stützen Sie Ihre Fußsohlen auf die entsprechende Unterlage.  Wenn Sie sich dann setzen, schieben Sie die Rückenlehnen so, damit die Beine unter den Knien den Stuhl nur ganz leicht oder überhaupt nicht berühren.   

 

Richtig sitzen – das ist die beste Prävention auch für die Beschwerden, die mit Arbeit am Computer verbunden werden. Die Muskel der Hände soweit auch des Rückens – obwohl sie sich selbst nicht bewegen – werden bei der Bewegung der Maus oder beim Schreiben auf der Tastatur ständig gespannt. Das könnte einige von den Krankheiten der Gruppe RSI (Repetition Strain Injury) verursachen.

 

Bei der Arbeit am Computer sollten also die Handgelenke gerade werden, sie sollten nicht die Unterlage stützen. Dabei hilft die Höhe des Stuhles und Stützen der Ellbogen. Die Tastatur sollte immer auf dem Tisch platziert werden. Die Stütze für Ellbogen bringen auch die Armlehnen. Bei modernen Stuhlen kann man die Höhe der Armlehnen so einstellen, daß sie die Armlehnen im rechten Winkel stützen.

 

Bewahren Sie die Pausen

Die Arbeit am Computer sollte insgesamt 6 Stunden täglich nicht überschreiten und nach jeden zwei Stunden sollte man mindestens 10 Minuten Pause machen. Aber diesen Regel halten nur wenige von uns ein.  

 

Deswegen gehen Sie zur Arbeit und aus der Arbeit zu Fuß oder wenn Sie die öffentlichen Verkehrsmittel benutzen, steigen Sie immer eine Haltestelle früher und gehen Sie zu Fuß. Strecken Sie sich beim Kopierer, hören Sie auf das Intranet zu verwenden und gehen Sie auch in das Nebenbüro zu Fuß.  Kaufen Sie sich in die Arbeit den Gymnastikball, strecken Sie sich auf dem Ball und wechseln Sie beim Sitzen den Ball mit Ihrem Bürostuhl.

Machen Sie ein Paar Kniebeugen, weil das lange Sitzen beeinflusst negativ auch Ihren Herzkreislauf. Das Blut sammelt sich in den Beinen und verursacht die Anschwellungen und Krampfadern.

 

Achten Sie auf leichte und gesunde Verpflegung während des Tages. Kaufen Sie Obst und Gemüse, schneiden Sie sie in den Schüssel und gönnen Sie sich diese Vitamine den ganzen Tag. Vergessen sie auch nicht die Flüssigkeitsaufnahme – beginnen Sie gleich morgen und trinken Sie den ganzen Tag:  Wasser, Fruchttee oder Kräutertee, Fruchtsäfte, Mineralwasser. Trinken Sie immer, wenn Sie die Augen auf das Glas oder Flasche gleiten lassen.  

Bei chronischen Schmerzen spielt eine wichtige Rolle die Psychologie. Die Schmerzen können auch die Tatsache bedeuten, daß Sie in Ihrer Arbeit langweiligen und daß die Arbeit Ihnen kein Spaß macht.

Achtung auch bei falsch angestellten Klimaanlage – bei niedrigen Temperaturen können Sie sich verkühlen.

Und wenn es nur ein wenig möglich ist, stressen Sie sich nicht. Seien Sie entspannt.

 

Nach der Arbeitsschicht gehen Sie in das Schwimmbassin

Gehen Sie nach der Arbeitsschicht schwimmen, melden Sie sich in den Kurs der Wassergymnastik. Besuchen Sie die Sauna.

Gönnen Sie sich die Massage

Heutzutage gibt es schon individuelle Programme für Menschen mit sitzendem Beruf. Diese sind immer für konkreten Beruf und konkrete Firma zusammengestellt mit Rücksicht zu den spezifischen Beschäftigungsbedingungen und körperlicher Belastung der Arbeiter. Aber vergessen Sie nicht – die Massage entfernt nur die Schmerzen aber nicht die Ursache der Gesundheitsbeschwerden.  

 

Wochenende widmen Sie mindestens zum Teil dem Sporttreiben

Am Wochenende treiben Sie Sport- es ist die wichtigste Prävention gegen kardiovaskuläre Krankheiten, Obesität und weitere gesundheitliche Schwierigkeiten, die bei de sitzenden Tätigkeit drohen. Empfehlenswert sind: Erholungsgangart oder modernes Nordic walking, d.h. das Gehen mit Stöcken, die den Skistöcken ähnlich sind.